„Lieber den Knoten aufknoten als den Faden zu zerschneiden.“

„Genau jetzt für die EU zu demonstrieren ist für mich wichtiger denn je! Wir haben die EU nie so stark gebraucht wie heute, und gleichzeitig wurde sie nie so gefährlich in Frage gestellt. Na klar, die aktuelle Lage ist nicht perfekt, aber man sollte kämpfen, um sie zu verbessern, anstatt einfach das Schiff zu verlassen, wie Rechts- und Linkspopulisten es vorschlagen.

Wir sollen zusammen laut sagen: Lieber den Knoten aufknoten als den Faden zu zerschneiden. Denn alles Gute was die EU uns gebracht hat, werden wir nicht einfach aufgeben! Eine Zukunft ohne Reisefreiheit, ohne Euro, ohne Deutsch-Französische Freundschaft, ohne europäisches Vertrauen und Frieden, ist für mich völlig unvorstellbar. Es wäre ein Sprung in die Vergangenheit, das Ende eines mehr als 67 Jahre alten europaweiten Abenteuers!

Ich glaube, es wird deutlich unterschätzt, wie viel Leute, insbesondere Jugendliche, „schweigend“ an der EU hängen. Viele kritisieren sie, aber nur sehr wenige möchten sie verlassen! Jetzt aber sind die EU-Gegner greifbar nah an den Türen der Macht um still zu bleiben. Wir lassen uns nicht von ihren Diskursen einschüchtern! Gemeinsam sollten wir also zeigen, dass die EU für uns zählt und kostbar ist.“

« Europa ist wie ein Fenster: man vergisst es wenn es da ist, aber man fühlt es wenn es fehlt »

Marie Pouliquen, 21, aus Nantes

***
Wir teilen täglich persönliche Beiträge von jungen Menschen, die erzählen, warum sie sich gerade jetzt für Europa stark machen. Wenn auch du dabei sein willst, schreib uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*